VfL Visselhövede - Bremervörde 1:2

1:0 Merwan Sabouneh (10.)
1:1 Fin Karallus (12.)
1:2 Pascal Steingröver (88.)

 

BSC: Tomas Pipiska, André Kürschner, Martin Behrendt, Jeremy Schramm, Lasse Hohmeyer, Alexander Ströhla, Lukas Weihe, Torben Bredehöft, Fin Karallus (81. Kevin Tews), Pascal Steingröver (90. Florian Dohrmann), Justin Brünjes (90. Alexander Müller)

Im Kader: Niklas Kiesow

 

Bremervörder jubeln in Visselhövede
Fußball-Bezirksliga: Aufsteiger BSC zeigt erneut Auswärtsstärke - Pascal Steingröver trifft kurz vor Schluss

 

F: Michael Brinkmann

Visselhövede. Zweimal standen sich der VfL Visselhövede und der Bremervörder SC in dieser Saison bereits gegenüber. Im Pokal gewann Vissel mit 1:0, die Hinrundenpartie endete 0:0. Und auch gestern ging es spannend zu zwischen den beiden Fußball-Bezirksligisten. Diesmal endete die Partie mit einem 2:1-Sieg für den BSC.

 

Nachdem der BSC in den bisherigen Vergleichen der aktuellen Saison gegen Visselhövede ohne Treffer geblieben war, endete die Torflaute gestern nach zwölf Minuten. Fin Karallus, seit Rückrundenbeginn einer der auffälligsten Spieler bei den Bremervördern, hatte nach Vorarbeit von Alexander Ströhla und Justin Brünjes getroffen und damit das 1:1 erzielt. Der Treffer fiel nur eine Minute nach dem Führungstor der Gastgeber durch Merwan-Nizar Sabouneh. In der Folgezeit entwickelte sich bei sehr schwierigen Platzverhältnissen eine Partie mit nur wenigen Torchancen. ,,Das war teilweise Glücksspiel", meinte BSC-Trainer Michael Witt. Kampf und Einsatz waren gefragt. ,,Und das haben die Jungs bis zum Schluss super gemacht. Alle haben gebissen", so der Coach, der ohne den beruflich verhinderten Abwehrmann Marvin Brünjes auskommen und zudem drei stark erkältete Spieler auf den Platz schicken musste.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben Großchancen eher Mangelware. Beide Teams lieferten sich eine ausgeglichene Partie. In der Schlussphase wurde es dann allerdings turbulent. In der 88. Minute drang Pascal Steingröver mit Tempo in den Strafraum ein und wurde durch das Bein seines Gegenspielers zu Fall gebracht. Schiedsrichter Nils Hammann zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte den Strafstoß zum 1:2.

 

Der Sieg war das aber noch nicht. Visselhövede setzte noch einmal alles auf eine Karte und kam in der vierten Minute der Nachspielzeit zu einer Großchance. Kai Jager tauchte frei vor BSC-Keeper Tomas Pipiska auf. Der Schlussmann verhinderte mit einem Reflex das 2:2. ,,Da können wir uns bei ihm bedanken. Der Sieg war vielleicht glücklich, aber für uns zählen die Punkte. Jetzt haben wir 29. Zehn fehlen jetzt noch. Die sollten wir möglichst zeitnah einfahren und auch im Schützenhof mal wieder ein Spiel gewinnen", sagte Trainer Witt mit Blick auf die Heimpartie am kommenden Sonntag gegen den MTV Riede, der gestern mit 2:3 gegen Worpswede verlor.

Trifft der BSC erstmals gegen Vissel?

Nach dem torlosen Remis im Hinspiel soll es erstmals im Kasten des VfL klingeln

 

Der BSC - hier mit Pascal Steingröver - will am Sonntag in Visselhövede punkten.

 

Bremervörde. Sechs-Punkte-Spiel für den Bremervörder SC: Nach dem 1:1 gegen Rotenburg II und dem Spielausfall am Mittwoch gegen Pennigbüttel steht für den Fußball-Bezirksligisten am Sonntag die Partie beim VfL Visselhövede auf dem Programm.

 

Der gehört mit 21 Zählern zu den gefährdeten Teams, der BSC ist in einer extrem ausgeglichenen Liga mit 26 Punkten aber ebenfalls längst nicht gesichert. Das wurde allein am Mittwoch wieder deutlich. Da bezwang der Vorletzte FSV Langwedel den MTV Riede mit 4:1 und Rotenburg II den TV Stemmen mit 3:1, so dass die Mannschaften in der unteren Tabellenregion noch näher zusammengerückt sind und jeder Punktgewinn am Ende wichtig sein kann.

 

So hofft BSC-Coach Michael Witt denn auch auf einen erfolgreichen Sonntag und die ersten Tore gegen Visselhövede. Zweimal standen sich beide Teams in dieser Saison bereits gegenüber. Im Bezirkspokal verloren die Bremervörder mit 0:1, die Bezirksliga-Hinrundenpartie endete 0:0. Visselhövede ließ zuletzt durch ein 3:3 nach 0:2-Rückstand in Worpswede aufhorchen. (bz/mib)