TSV Ottersberg II - Bremervörder SC 0:3

0:1 Pascal Steingröver (13.)
0:2 Pascal Steingröver (37.)
0:3 Fin Karallus (74.)

 

BSC: Tomas Pipiska, André Kürschnerner, Marvin Brünjes, Martin Behrendt, Alexander Müller ( Florian Dohrmann 82.), Lukas Weihe, Lasse Hohmeyer, Torben Bredehöft, Fin Karallus (88. Jannik Lader), Pascal Steingröver, Justin Brünjes (75. Kenneth Hinck)
Im Kader: Niklas Kiesow, Cuong Do

 

Gelb-Rot: Samet-Can Ögütucen (58.)

Perfekter Start für den BSC

Bremervörder gewinnen 3:0 beim abstiegsbedrohten TSV Ottersberg II

Die Fußballer des Bremervörder SC haben einen Auftakt nach Wunsch hingelegt. Der Fußball-Bezirksligist kam gestern zu einem 3:0-Sieg beim TSV Ottersberg II und konnte den Vorsprung zur Abstiegszone ausbauen. Zweifacher Torschütze im Kreis Verden war Pascal Steingröver. Bei jetzt 25 Punkten kann der BSC deutlich beruhigter die Heimpartie am kommenden Sonntag gegen den Rotenburger SV II (gestern 0:4 gegen Worpswede) angehen.

 

,,Das haben die Jungs super gemacht. Alle waren positiv eingestellt, einer hat dem anderen geholfen", freute sich BSC-Trainer Michael Witt nach dem gestrigen Auswärtssieg. Das Ergebnis war aus seiner Sicht am Ende allerdings deutlicher als der Spielverlauf, denn zu Beginn hatten die Gäste mehrfach Glück. ,,Da hätte Ottersberg führen können, vielleicht sogar müssen", kommentierte der Coach zwei Großchancen für den Tabellenviertletzten. Einmal rettete Keeper Tomas Pipiska in höchster Not klasse per Fußabwehr, einmal Martin Behrendt auf der Linie.

 

,,Dann haben wir aber auch nichts mehr zugelassen", so Witt, dessen Mannschaft in der 13. Minute in Führung ging. Nach einem Fehlpass der Ottersberger am Strafraum war Pascal Steingröver hellwach, schnappte sich den Ball und traf aus 16 Metern zum 0:1. In der 29. Minute dann das 0:2. Torschütze war erneut Steingröver. Er nutzte bei seinem siebten Saisontor ein Freistoßzuspiel von Fin Karallus.

 

An seiner Spielweise änderte der BSC auch nach dem Seitenwechsel wenig. Die Bremervörder agierten angesichts der 2:0-Führung aus einer kompakten Defensive heraus und setzten auf Konter, konnte sich aber zunächst in der 54. Minute erneut bei Keeper Pipiska bedanken, der per Reflex den Anschlusstreffer verhinderte.

 

Die Entscheidung fiel in der 75. Minute. Fin Karallus legte sich 20 Meter vor dem Kasten den Ball zurecht und zirkelte das Spielgerät genau in den oberen Winkel. ,,Da passte kein Blatt mehr zwischen Latte und Pfosten. Ein wunderschönes Tor", so Trainer Michael Witt über den Treffer des Mittelfeldspielers zum 0:3-Endstand.

 

,,Dieser Sieg war für uns natürlich immens wichtig. Wir haben jetzt auswärts nach wie vor erst acht Tore kassiert und 25 Punkte auf dem Konto. Jetzt fehlen noch 15 Punkte zum Klassenerhalt", so der BSC-Coach.

Gestern Doppeltorschütze für den BSC: Pascal Steingröver (rechts).

Vorbericht:

BSC mit Weihe nach Ottersberg II

Bremervörder Kicker "brennen" auf Rückrundenstart

Am Sonntag hat ihnen das schlechte Wetter den Start ins Punktspieljahr vermasselt, an diesem Wochenende gibt es den nächsten Versuch: Für die Fußballer des Bremervörder SC steht diesmal eine Auswärtspartie auf dem Programm. Es geht zum TSV Ottersberg II. Ob im Kreis Verden allerdings gespielt werden kann, ist fraglich, denn die Sportplätze sind nach den ergiebigen Regenfällen in einem schlechten Zustand.

Die BSC-Kicker ,,brennen" laut Trainer Michael Witt darauf, dass es losgeht; insbesondere auch Lukas Weihe, der aus England zurück ist und nach mehr als einem halben Jahr ohne Fußball endlich wieder kicken will. Sein Coach hofft natürlich auf einen guten Start in die verbleibenden 14 Spiele. Das Match beim Viertletzten werde allerdings alles andere als ein Spaziergang. ,,Ottersberg hat eine technisch gute Mannschaft mit starken Einzelspielern wie Christian Hennings oder den Janot-Brüdern", sagt Witt und erinnert an das Hinspiel. Das gewann der BSC zwar mit 3:0, ,,aber letztlich hatten wir Glück, dass der Keeper die Rote Karte gesehen hat". Damals gab es in der 64. Minute zudem Strafstoß, den Pascal Steingröver zum 1:0 verwandelte.

Der Erfolgsdruck liegt aus Sicht des BSC beim Gastgeber, denn Ottersberg II liegt auf einem Abstiegsrang. ,,Für uns ist es wichtig, dort nicht zu verlieren, um den Abstand nach unten zu halten. Und wir wissen, dass wir defensiv sehr gut stehen können und uns taktisch noch einmal weiterentwickelt haben", so Michael Witt, der mit einem kompletten Kader anreisen kann; sofern denn am Sonntag gespielt wird... (bz/mib)