Vorbereitungsspiele der Saison 14/15:


Grotheers Traumtor im ersten Test

ALFSTEDT. Nach wenigen Trainingseinheiten waren die Kreisligafußballer des FC Alfstedt/Ebersdorf im ersten Testpiel gleich erfolgreich.

Am Dienstag gelang in Alfstedt gegen den klassenhöheren Bremervörder SC ein 3:1-Sieg. Niko Müller
brachte den Gastgeber bereits nach sechs Minuten und einer Ecke per Kopf in Führung, bevor Kevin Tews (21.) ausglich. Für die Entscheidung sorgten Andreas Grotheer mit einem herrlichen Distanzschuss (36.) und im zweiten Durchgang Henning von Holten. Heimcoach Lars Beckmann konnte zufrieden
sein: „Es war ein hervorragender Test. Die Spieler haben sich sehr gut bewegt und vieles umgesetzt.“
BSC-Trainer Michael Witt bewertete die Partie nicht anders: „Das Ergebnis war sekundär. Die Partie hat auf dem Boden sehr viel Kraft gekostet und davon werden die Spieler profitieren. Außerdem konnten wir einiges probieren. Wir wollen beispielsweise früher attackieren und das hat in der zweiten Halbzeit ganz gut geklappt.“


FC Oste/Oldendorf - Bremervörder SC 2:3


0:1 Patrick Wilkens (2.) , Strafstoß nach Foul an Pascal Steingröver
0;2 André Hilck (5.), Vorlage Justin Brünjes
1:2 Jan Borchers (26.)
1:3 Alexander Ströhla (27.), Vorlage André Hilck


Pipíška, André Kürschner, Mike Ziehm, Marco Hendreich (60. Pascal Steingröver), Pascal Steingröver (30. Alexander Müller), Lasse Hohmeyer, Marvin Brünjes, Alexander Ströhla, Patrick Wilkens, André Hilck, Justin Brünjes


TuS Harsefeld II - Bremervörder SC 3:1


Trotz der 1:3-Niederlage war Trainer Michael Witt mit dem Auftritt der Bremervörder Fußballer beim TuS Harsefeld II zufrieden. Seine Mannschaft hatte am Freitag ordentlich Gas gegeben und dem Stader Kreisligisten auf dem ungewohnten Kunstrasen einen munteren Schlagabtausch geliefert, bei dem individuelle Fehler den Ausschlag gaben. Die TuSer schlugen bei Nachlässigkeiten eiskalt zu, während der Gast lediglich den Treffer von Justin Brünjes notieren konnte. „Es war eine schöne Trainingseinheit“, meinte Witt, der aufgrund der Grippewelle auf mehrere Akteure verzichten musste. Man sei auf dem richtigen Weg. (bz/db)


1:0 Timo Fischer (45.)
2:0 Timo Fischer (53.)
2:1 Justin Brünjes (54.)
3:1 Christian Wolff (67.)


Tomáš Pipíška, André Kürschner, Marco Hendreich, Marvin Brünjes (78. Pascal Steingröver), Tobias Wilkens, Dominik Koszuta (32. Mike Ziehm), Alexander Ströhla, Lasse Hohmeyer, Patrick Wilkens, Justin Brünjes, Pascal Steingröver (62. André Hilck)

MTV Elm: Siegerscheck geht an Bremervörder SC
BSC-Fußballer gewinnen Endspiel des 39. Abendturniers gegen FC Oste/Oldendorf

VON MICHAEL BRINKMANN
ELM. Der Sieger des 39. Elmer Abendturniers heißt Bremervörder
SC. Der Fußball-Kreisligist setzte sich am Donnerstagabend im Finale verdient mit 3:1 gegen den Bezirksligisten FC Oste/Oldendorf
durch. Zuvor sicherte sich der FC Alfstedt/Ebersdorf durch ein 5:1 gegen einen in Notbesetzung angetretenen TSV Bevern den dritten Platz.
Bremervörder SC - FC Oste/Oldendorf 3:1.  „Verdienter Sieger unseres diesjährigen Turniers ist der Bremervörder SC“, meinte Elms Vorsitzender Stefan Eberle am später Donnerstagabend bei der Siegerehrung. Dieser Einschätzung dürften sich wohl die meisten der rund 150 Zuschauer anschließen können. Der BSC legte gegen den Stader Bezirksligisten eine starke erste Halbzeit hin, überzeugte spielerisch und kämpferisch und bot ansehnlichen Fußball. Die Mannschaft von Trainer Michael Witt übernahm von Beginn an die Initiative, spielte mutig nach vorn, agierte aber auch in der Defensive taktisch clever und sattelfest. Verdienter Lohn war eine 3:0-Pausenführung.

 

Die Tore erzielten Alexander Ströhla (7.) nach schöner Kombination über die rechte Seite, Sven Lennartz per Kopf nach einem Torwartfehler (28.) und Dominik Koszuta mit einem Schuss aus 15 Metern (42.). Nach der Pause war weniger Tempo im Spiel. Beide Trainer nutzten die Partie, um alle Spieler zum Einsatz zu bringen. In Gefahr geriet der BSC allerdings nicht mehr. Der Treffer zum 3:1- Endstand resultierte aus einem Patzer des ansonsten sehr sicheren Altherrenkeeper Heiko Otten, der kurz vor Schluss einen Freistoß von FC-Mittelfeldspieler Buchholz durch die Handschuhe gleiten ließ. „Die Mannschaft hatte Spaß am Fußball. Das Spiel sollte man aber auf keinen Fall überbewerten. Entscheidend sind die Ligaspiele“, meinte Bremervördes Coach Michael Witt.


Für den Turniersieger BSC spielten: Heiko Otten - Martin Behrendt, Pascal Steingröver, Mike Ziehm, Andre Kürschner, Lukas Weihe, Alexander Ströhla, Dominik Koszuta, Patrick Wilkens, Sven Lennartz, Nikolas Kamp. Eingewechselt: Malte Kammann, Tobias Wilkens, Mirco Ringe, Kai Hüsers und Alexander Müller

BSC: Heiko Otten, Torben Bredehöft (52. Pascal Steingröver), Mirco Ringe (46. Mike Ziehm), Martin Behrendt, Malte Kammann (60. Tobias Wilkens), Patrick Wilkens, Alexander Ströhla, Lukas Weihe, Dominik Koszuta (46. Leon Grüthusen), Nikolas Kamp (60. Christopher Schütte), Sven Lennartz (71. Kai Hüsers)

Sieger 2014 beim Elmer Abendturnier ist der Bremervörder SC.

Foto: Brinkmann


BSC heute im Elmer Endspiel

 

Elm. Im Finale des Elmer Abendturniers kommt es am heutigen Donnerstag um 21 Uhr zur Partie Kreisligist gegen Bezirksligist. Der Bremervörder SC trifft auf den FC Oste/Oldendorf. Der BSC setzte sich am Dienstag im Auftaktspiel nach Elfmeterschießen gegen Vorjahressieger TSV Bevern durch. Ebenfalls nach Elferschießen gewann das Bezirksligateam aus dem Kreis Stade gegen den FC Alfstedt/Ebersdorf. Von Michael Brinkmann

Der BSC – hier mit Martin Behrendt (links) und Lukas Weyhe – setzte sich nach Elfmeterschießen gegen den TSV Bevern – hier mit Jon Suhr – durch und bestreitet heute das Endspiel beim Elmer Abendturnier.Foto: Brinkmann

Bremervörder SC - TSV Bevern 7:6 (2:2) n.E.

 

Die Partie der beiden Kreisligisten bot einen ersten Vorgeschmack auf die vielen Derbys in der demnächst beginnenden Kreisligasaison. Die Partie war hart umkämpft, es gab etliche Fouls und in der zweiten Halbzeit fußballerisch eher Magerkost – bedingt unter anderem auch durch viele Wechsel auf beiden Seiten.

 

Die erste Halbzeit ging deutlich an den BSC. Die Mannschaft von Trainer Michael Witt zeigte gegen das junge Team des Bezirksliga-Absteigers mehr Engagement und die bessere Spielanlage. Verdienter Lohn war die 1:0-Pausenführung. Die besorgte Routinier NiNiko Kamp in der 18. Minute nach Vorarbeit von Sven Lennartz. Die besten Chancen für Bevern hatte Fin Karallus in der 20. Minute sowie in der 35. Minute mit einem

18-Meterschuss, der knapp am Tor von Keeper Heiko Otten vorbei ging.

 

In der zweiten Halbzeit kam der von Fußballobmann Jan Peper gecoachte TSV Bevern besser ins Spiel und nach einem Pfostenschuss von Karallus (47.) in der 55. Minute durch das Kopfballtor von Jon Suhr zum 1:1. Nach Wilkens-Eckstoß und Kopfballvorlage von Lennartz brachte Martin Behrendt den BSC in der 66. Minute per Kopf wieder in Führung. Nur 120 Sekunden später erzielte Dennis Buck das 2:2. Der Torschütze schied später mit einer Knieverletzung aus. Bei diesem Spielstand blieb es.

 

Schütte trifft zum 7:6

 

Im Elfmeterschießen war der BSC glücklicher. Nach Treffern von Andre Zillmer, Jon Suhr, Lukas Oetjen und Nachwuchskeeper Hannes Glandorf für Bevern, Patrick Wilkens, Martin Behrendt, Lukas Weyhe und Tobias Wilkens für den BSC sowie jeweils zwei Fehlversuchen, schoss Beverns Christian Gieschen den Ball über das Tor, während der eingewechselte Christoph Schütte zum 7:6 für die Bremervörder erfolgreich war. Wie 2013 steht der BSC somit erneut im Elmer Endspiel.