Ritterhude zu stark für BSC

Bremervörder verlieren Heimspiel mit 1:4 - Spieler und Trainer froh über Pause

Heimniederlage: Der BSC - hier mit Keeper Tomas Pipiska und Mike Ziehm - verlor mit 1:4 gegen Ritterhude.

Bremervörde. Die Fußballer des Bremervörder SC haben sich mit einer Niederlage in die Winterpause verabschiedet. Der Bezirksligist unterlag auf dem B-Platz im Schützenhof einer starken TuSG Ritterhude mit 1:4 und bleibt mit 22 Punkten im Tabellenmittelfeld.

Trainer Michael Witt und die Spieler freuen sich jetzt auf die Winterpause. ,,Die ist für uns jetzt unheimlich wichtig, denn wir haben ja wegen der Relegation fast ein ganzes Jahr durchgespielt. Die Jungs müssen jetzt mal eine Weile Abstand vom Fußball gewinnen, um dann gestärkt in den Rest der Saison zu starten", sagte der Coach der gestrigen letzten Partie des Jahres.


Die war letztlich eine klare Sache für den Gegner. Mit der TuSG Ritterhude habe sich gestern ,,die spielerisch beste Mannschaft der Liga" vorgestellt. Und das Team aus dem Kreis Osterholz kam sogar mit den Verhältnissen auf dem B-Platz gut zurecht. ,,Die haben super Fußball gespielt und verdient gewonnen. Das muss man einfach anerkennen", sagte Witt.


Die Gäste bestimmten das Geschehen vor allem in der ersten Halbzeit und gaben trotz Gegenwind die Richtung vor. Der BSC war zu passiv, verlor viele Zweikämpfe, versuchte es immer wieder mit (zu) ,,langen Bällen" in die Spitze und kam in den ersten 45 Minuten nur zu einer Chance, als Fin Karallus den Ball in der 37. Minute nach Freistoß von Alexander Ströhla an die Latte setzte. Zu diesem Zeitpunkt führte Ritterhude durch das Kopfballtor von Tobias Böttcher aus der 23. Minute mit 1:0. Das 2:0 folgte mit dem Pausenpfiff. Torhüter Tomas Pipiska verschätzte sich bei einem Eckstoß, kam nicht an den Ball und Patrick Manig war am hinteren Pfosten zur Stelle.


Nur sechs Minuten nach Wiederbeginn stand es 0:3. Nach einem Angriff über links kam der Ball zu Marco Grahl, der freistehend aus zehn Metern vollstrecken konnte.


Danach kam der BSC kurzzeitig noch einmal auf, nach Karallus-Vorarbeit durch Pascal Steingröver zum 1:3 (55.) und wenig später zu einem Lattenschuss von Karallus. Nach dem 1:4 durch einen abgefälschten Schuss von Merten Hellmann war die Messe in der 71. Minute jedoch gelesen. (bz/mib)

Foto: Michael Brinkmann

Vorbericht:

Mit 25 Punkten in die Pause?

Bezirksliga 3: Bremervörder SC trifft Sonntag im letzten Spiel des Jahres auf die TuSG Ritterhude

Bremervörde. Am Wochenende wollen sie einen weiteren Anlauf nehmen; es wäre zugleich der letzte in 2015. Für die Fußballer des Bremervörder SC steht am Sonntag um 14 Uhr das Heimspiel gegen die TuSG Ritterhude auf dem Programm. Ob die Bezirksliga-Abschlusspartie eines langes Fußballjahres stattfinden kann, ist wegen der schlechten Platzverhältnisse noch offen. ,,Derzeit ist der A-Platz nicht bespielbar", hieß es gestern.

Das Hinrundenspiel gegen Ritterhude fiel am 15. November dem schlechten Wetter zum Opfer und ist von Staffelleiterin Claudia von Kiedrowski für Sonntag neu angesetzt worden. Für den BSC wäre es die letzte Begegnung des Jahres. Die andere Mannschaften der Liga bestreiten sowohl am 13. Dezember als auch vier Tage vor Heiligabend noch Spiele. Und bei weiteren Absagen würde es dann am 14. Februar schon wieder weitergehen.

 

Bremervördes Coach hofft deshalb, dass es bis Sonntag halbwegs trocken bleibt. ,,Wir müssen einfach mal das Wetter abwarten", so Michael Witt. Klar sei jedoch, dass sich seine Mannschaft, wenn denn gespielt werden kann, ,,gerne mit einer guten Leistung und einem Sieg" in die Winterpause verabschieden möchte. ,,25 Punkte auf dem Konto zu haben, wäre ideal", so der Trainer, der am Sonntag auf Alexander Ströhla und eventuell auch auf Dennis Buck verzichten muss. ,,Der Kader ist dennoch gut gefüllt", so Witt.

 

Der Gegner ist aus seiner Sicht ,,sehr spielstark, vielleicht sogar die spielerisch beste Mannschaft der Liga mit technisch sehr guten Einzelspielern". Da seien aus BSC-Sicht erneut eine hohe Laufbereitschaft und ein gutes Zweikampfverhalten gefragt. Die TuSG Ritterhude belegt mit 22 Punkten bei 13 Spielen momentan Platz vier. Das Team von Spielertrainer Julian Geils konnte auswärts bisher allerdings erst drei Zähler einfahren und hat wegen der vielen Spielabsagen seit dem 8. November keine Partie mehr bestritten.

Zuletzt traten Bremervördes Fußballer - hier mit Fin Karallus - im Schneegestöber an. Von Winter ist zwar momentan weit und breit keine Spur, die Platzverhältnisse sind aber weiterhin schwierig. Beim BSC hofft man jedoch, dass am Sonntag die Heimpartie gegen Ritterhude stattfinden kann.Foto: Brinkmann