BSC ehrt „Pasi“ und „Paolo“


Bremervörde. Bürgermeister Eduard Gummich gratulierte, von den 150 Gästen der Grün-Roten-Ballnacht gab es stehenden Applaus: Andreas Rink ist „Sportler des Jahres“ beim Bremervörder SC. Am Samstag lüfteten die Vorsitzenden Gert Dölling und Udo Engelke sowie Laudator Thomas Tiedemann das Geheimnis und überreichten dem Nachfolger von Heiko Schröder den großen Wanderpokal. „Jugendfußballer des Jahres“ ist Pascal Steingröver. Von Michael Brinkmann


bild vergrößern
Strahlte nach seiner Ehrung zum „Sportler des Jahres“ beim BSC: Andreas Rink. Fotos: Brinkmann

Prima Stimmung, voll besetzte Tische, eine große Tombola, flotte Musik der Gruppe „CanVas“ und ein buntes Programm: Die Grün-Rote-Ballnacht des Bremervörder SC war im Jahr des 90-jährigen Vereins-Geburtstages ein voller Erfolg. Dazu trug sicherlich auch bei, dass es beim BSC nach langer Durststrecke sportlich wieder nach oben zu gehen scheint. Die drei Herrenmannschaften stehen in ihren Staffeln ganz weit vorne.

Der neue „Fußballer des Jahres“ läuft gleich für drei Teams des BSC regelmäßig auf. Andreas Rink, Spitzname „Paolo“, spielt für die S32, die S40 und hilft auch hin und wieder in der „Dritten“ aus. Der 42-jährige gebürtige Bremerhavener und Anhänger des FC Schalke 04 „ist kein Ur-BSCer“, wie es Thomas Tiedemann in seiner Laudatio formulierte. Aber er sei jemand, der seit mehr als einem Jahrzehnt mit ganzem Herzen dabei ist, und „er dürfte zu den schnellsten Spielern in der S32-Kreisliga gehören“. Der 42-jährige Berufsschullehrer ist aber nicht nur auf dem Platz ein zuverlässiger Teamplayer und Vorbild, sondern auch außerhalb. Seit vielen Jahren trainiert und betreut er mit großem Engagement Jugendmannschaften des Vereins. „Diese Auszeichnung hast du absolut verdient“, sagte der BSC-Vorsitzende Gert Dölling.

Der neue „Jugendfußballer des Jahres“ ist schon seit Kindesbeinen beim Traditionsverein dabei. Mit Pascal „Pasi“ Steingröver ehrte der BSC eines seiner hoffnungsvollen Nachwuchstalente. Der 19-Jährige spielt noch in der U19, hatte aber auch schon Einsätze in der Herren-Kreisligamannschaft und erzielte für den Tabellenführer bisher zwei Saisontore. Doch Pascal Steingröver spielt nicht nur Fußball, sondern engagiert sich als junger Spieler bereits als Jugendtrainer.

Neben den fünf Herren- und Seniorenteams nehmen 18 BSC-Juniorenmannschaften am Spielbetrieb teil. Bei deren Betreuern sowie den vielen weiteren ehrenamtlich Tätigen bedankte sich der Vorsitzende Gert Dölling und appellierte an die Vereinsmitglieder: „Angebrachte Kritik ist immer okay, klopft diesen Ehrenamtlichen aber auch mal auf die Schulter.“

Dass Bremervörde nicht nur Fußballtalente hat, demonstrierten am Samstag vier junge Männer. Cuong Do und Duc Va, Spieler der U17-Mannschaft, zeigten ihr Können als Breakdancer. Zugabe-Rufe gab es für Florian Halimi und Kevin Kück, Torhüter der zweiten Mannschaft. Die beiden Football-Freestyler begeisterten mit spektakulären Kunststücken.

bild vergrößern

BSC-Jugendfußballer des Jahres: Pascal Steingröver.