Gänsehaut vor 40 000 Zuschauern


Bremen/Bremervörde. Diesen Tag werden sie wahrscheinlich in ihrem ganzen Leben nicht vergessen: Die E-Juniorenfußballer des Bremervörder SC hatten am Samstag ihren großen Auftritt. Sie gewannen im Bremer Weserstadion das Finale um den EWE-Cup gegen die JSG Westerholz/Hetzwege, wurden unmittelbar vor dem Bundesligaspiel von Werder Bremen gegen den 1. FC Köln geehrt und machten sich dann vor 40 000 Zuschauern auf die Ehrenrunde. Von Michael Brinkmann

Siegerehrung für die BSC-E-Jugendfußballer im Bremer Weserstadion: Unser Foto zeigt (hintere Reihe von links): Peter Göttelmann (EWE-Leiter Marketing ), Helge Bähnk, Felix Kück, Finja Krange, Julian Quack, Jan-Simon Klotz, Udo Engelke, Philipp Steffens, Klaus Vilbry (Werder Bremen-Geschäftsführung Marketing); vordere Reihe von links: Christo Stergioulas, Daniel Cohrdes, Jöran Engelke, Niklas Stange und Joscha Janssen.

 

Siegerehrung für die BSC-E-Jugendfußballer im Bremer Weserstadion: Unser Foto zeigt (hintere Reihe von links): Peter Göttelmann (EWE-Leiter Marketing ), Helge Bähnk, Felix Kück, Finja Krange, Julian Quack, Jan-Simon Klotz, Udo Engelke, Philipp Steffens, Klaus Vilbry (Werder Bremen-Geschäftsführung Marketing); vordere Reihe von links: Christo Stergioulas, Daniel Cohrdes, Jöran Engelke, Niklas Stange und Joscha Janssen.

Wenige Wochen nach ihrem Erfolg in der Halle beim Wintercup-Finale in der Oldenburger EWE-Arena wollten die Nachwuchsfußballer des BSC auch auf dem grünen Rasen ihr Können demonstrieren. Sie hatten sich im Sommer 2009 für die EWE-Cup-Endrunde durch den Sieg beim Regionalentscheid qualifiziert und wurden in Bremen beim Turnier der besten 16 Teams als Favoriten gehandelt. Mit dieser Bürde kamen die zehn Jungs und ein Mädchen der Trainer Helge Bähnk und Udo Engelke zurecht.

 

Zwar gab es zum Auftakt zur ein 0:0 gegen Emstek, doch anschließend folgten ein 1:0- und 6:0-Erfolg gegen Frisia Brinkum und den FC Syke. Als Gruppensieger setzten sich die BSCer im Viertelfinale mit 3:1 gegen Frisia Goldenstedt und im Halbfinale mit 4:1 gegen den TSV Ganderkese durch. Das Finale war erreicht. Unter den Gästen am Spielfeldrand waren Ex-Profis wie Dieter Eilts, Dieter Burdenski oder auch Ailton.

 

Wenig später ging es von den Nebenplätzen am Osterdeich rüber ins Weserstadion. „Das war schon eine ganz besondere Atmosphäre. Die Jungs waren total euphorisch und haben sich gefühlt wie die Profis“, so Udo Engelke. Um 16.50 Uhr ging‘s hoch aus den Katakomben rauf auf den „heiligen Rasen“, gefilmt vom Werder-Stadion TV. Von Nervosität war beim Team um Torwart Julian Quack aber nichts zu spüren. Die Mannschaft legte im Finale los wie die Feuerwehr. Es waren erst vier Minuten gespielt, da führten die Bremervörder bereits mit 3:0. Die E-Junioren waren den Jungs aus dem Südkreis Rotenburg klar überlegen und legten bis zum Abpfiff zwei weitere Treffer nach. Die mitgereisten Väter, Mütter, Omas und Opas waren begeistert, „und so mancher den Tränen nah“, so Betreuer Udo Engelke nach dem 5:0-Erfolg durch die Tore von Jöran Engelke (2), Jan-Simon Klotz (2) und Niklas Stange.

 

Vor der Kulisse von fast 40 000 Zuschauern überreichten Klaus Filbry (Werder Bremen, Geschäftführer Marketing und Finanzen) und Peter Göttelmann (Marketingleiter der EWE) den Siegern in der Halbzeitpause der Bundesligapartie Werder Bremen gegen 1. FC Köln den Pokal für den 1. Platz. Anschließend konnten die Kicker des Bremervörder SC noch eine Ehrenrunde mit dem Pokal laufen. „Es war ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten“, sagte Udo Engelke.

Jetzt freuen sich die Bremervörder auf den Sommer, denn sie dürfen für eine Woche ins Fußballtrainingscamp auf die Nordsee-Insel Borkum. Zuvor hatten die BSCer für den Sieg beim EWE-Wintercup bereits einen „Tag in grün-weiß“ in Bremen gewonnen und waren kürzlich Ehrengäste beim Spiel gegen den SC Freiburg. Einen Sonderpreis gab es am Samstag für Niklas Stange. Der Offensivspieler, Sohn des Beverner Torhüters Heiko Stange, wurde von den Organisatoren zum besten Spieler des Turniers ernannt.

 

So traten sie an

Bremervörder SC: Julian Quack - Daniel Cohrdes, Joscha Janssen, Christo Stergioulas, Philipp Steffens, Felix Kück, Rojbin Erdogan, Jan-Simon Klotz, Jöran Engelke, Niklas Stange und Finja Krange.

Sonderpreis für Niklas Stange: Peter Göttelmann (links) und Klaus Vilbry (Werder-Geschäftsführung) ehrten den Bremervörder Linksaußen als besten Spieler des EWE-Cup-Finales. Fotos: EWE